Logo_neu

 

Castelluccio

Castelluccio hat ja sehr unter dem Erdbeben gelitten, muß noch klären, ob die Reise durchführbar ist. Ich glaube aber, die größte Hilfe für die Leute ist, wenn wir wiederkommen

Panoramabild von Castelluccio (klein) Nr. 2

Viele denken bei Castelluccio sofort an Ihre Ausbildung, an das Straflager Rotonda, an Abbruch der Ausbildung wegen zuviel Thermik oder zuviel Wind. Aber jetzt haben wir ja alle die Ausbildung hinter uns und Castelluccio kann noch viel mehr bieten als eine riesige Landewiese mit 8 km Durchmesser:

          - eine atemberaubende Natur

          - Ruhe für unsere gestressten Bürohengste

          - die Möglichkeit in freier Natur zu campen,

          - typische Speisen der Region in der Fliegertaverne
            Bar Castelluccio bei Pepe.

          - und Fliegen, Fliegen, Fliegen ....

Startplätze:

1. Fontanille
   ein typischer Vormittagsstartplatz,
  geht am besten zwischen 11 und 13
  Uhr, danach meistens Rückenwind,
  da das gesamte Tal trägt. Hier ist
  Thermikfliegen angesagt.
 

2. Mussolinihaus Richtung Norcia
   ein paar Meter muß man den
   Drachen schon hochtragen aber 
   dann erwartet uns ein wunderbarer
   Startplatz. Gelandet werden kann
   entweder unten in Norcia, Ziel ist es
   natürlich aufzudrehen und an der
   “Pferdekoppel “ im “Piano Grande”
   zu landen.

Fontanille klein
Moussolinehaus klein

3. Forca di Presta (mein Lieblingsstartplatz)
   Manchmal hat man um 3 Uhr nachmittags noch Rückenwind und Kenner von Castelluccio
   bauen trotzdem auf. Erfahrungsgemäß dreht der Wind ab halb vier und wenn man Glück
   hat, frischt er auf teilweise bis zu 50 km/h auf (kein Gleitschirm mehr in der Luft!!!!). Dann 
   ist die Zeit für die Drachen gekommen und manche haben schon unter einer halben Stunde
   die 900 Höhenmeter zum “Monte Vettore” geschafft. Nur noch als ganz kleine Punkte sind
   sie zu erkennen, wenn sie die Kette Richtung Visso auf 3000 m MSL entlangfliegen. Der
   krönende Abschluß des Fluges ist die Toplandung direkt neben den Autos.

Bild 122_thumb
Bild 123_thumb

Forca di Presta

Unterkunft:

1. Zelt
  die Leute, die zelten wollen, haben sich mittlerweile entschlossen, den
  nahe gelegenen Campingplatz zu nutzen. Mittlerweile leider sehr teuer, 
  Kosten pro Person und Zelt ca. 18 €/Tag. Ein harter Kern zeltet wild auf der
  Rückseite des Fontanille.

2. Zimmer in der Bar Castelluccio
   Pepe, der Wirt der Bar Castelluccio vermietet auch Zimmer mit Preisen um 
  die 40 €/Tag

3. Sibilla
  das Hotel€ vor Ort, mittlerweile ziemlich teuer geworden, um die 42 € das
  Einzelzimmer

Wie gesagt, im Juli wäre es Blödsinn, sich ein Zimmer zu nehmen, campen im Zelt,
Wohnmobil oder Bus etc. ist angesagt.

Castelluccio im Nebel klein

Castelluccio im Morgennebel

castelluccio piano klein

HT-Reisen

Anfahrt:
Wir fahren mit den Schulbussen nach Castelluccio, d.h. ich kann ca. 15 Leute mitnehmen.
Ich biete gegen Sprit- und Mautbeteiligung den Transfer nach Castelluccio und zurück an, ansonsten eigene Anreise. Vor Ort ist die Auffahrt und der Rücktransport in der Kursgebühr enthalten.

Voraussetzung:

A-Schein oder B-Schein, Zelt oder Fahrzeug mit Schlafgelegenheit, Freude an der Natur


Leistungen:

  - tägliches Wetterbriefing
  - Auffahrt und Rückholung ( es fallen keine Spritkosten mehr an)
  - Einweisung in die Fluggelände
  - auf Wunsch Funkbetreuung, Video

 
Allgemeines:

Castelluccio ist für mich eines der schönsten Fluggebiete. In einer harmonischen Gruppe werden diese 14 Tage zum absoluten Flugerlebnis.

Flug Piano kelin vettore 2 klein
Vettore klein

Fliegen in Castelluccio

nach oben